Willkommen

Liebe Besucher meiner Website,

Hunde zu therapieren, ist meine große Leiden­schaft, meine Berufung. Mensch und Tier spüren das. Während in Therapie und Philosophie mein Arbeits­ansatz deutlich wird, können Sie in Erfahrungs­be­richten lesen, was Klienten mit mir erlebt haben.

Sie benötigen meine Hilfe? Hier können Sie mit mir in Kontakt treten! Darüber hinaus behandele ich aktuelle Fragen rund um das Verhalten und die Erziehung von Hunden in meinen Vorträgen und den daran anschlie­ßenden Diskus­si­ons­runden. Dazu möchte ich Sie herzlich einladen.

Hundetherapie und -erziehung

Seit 20 Jahren dreht sich bei mir beruflich alles um Hunde. Um große, kleine, Mischlinge und Rassehunde, um Hunde aus dem Ausland oder Tierheim. Dabei erlebe ich sämtliche Verhal­tens­weisen, wie sie im alltäg­lichen Zusammenleben von Zwei- und Vierbeinern vorkommen. Ob es ein misshan­delter, ängstlicher Galgo ist oder ein angriffiger Herden­schutzhund - ich liebe Heraus­for­de­rungen und versuche, die jeweilige Lebens­si­tuation von Mensch und Tier zu verbessern. Auch genehmi­gungs­pflichtige Hunde sind mir willkommen.

Wer sind meine Klienten?

Zwei Jahrzehnte Berufs­er­fahrung

Das bedeutet mehrere Tausend Arbeits­stunden mit Hunden aller Couleur, jedes Temperaments und Schwie­rig­keits­grades. Meine Klienten sind hauptsächlich Familien, die sich ihren Alltag mit dem Hund entspannter vorstellen. Oft geht es um Probleme des Vierbeiners mit Kindern im Haushalt oder mit Besuchern.

Ob es sich um Anpassungs­schwie­rig­keiten des Hundes am Wohn- bzw. Arbeitsort oder um Konflikte mit Artgenossen, Menschen oder anderen Haustieren handelt - meine Klientel umfasst im wesent­lichen Hundehalter mit Begleit- bzw. Famili­en­hunden.

Hundeer­ziehung funktioniert auch ohne Leckerlis

Wussten Sie, dass Führungs­per­sön­lich­keiten, also Menschen in leitenden Positionen, über eine soziale Kompetenz verfügen, die nach außen wirkt? Meine Arbeit setzt daher „innen“ an: Wie trete ich auf, was strahle ich aus, wie überzeuge ich auf meine Art? Der Einsatz von Hilfsmitteln, wie Spielzeug oder Futter, ist demzufolge sekundär.

Bei mir geht es um das Notwendige

Wer Unterhaltung mit seinem Hund sucht, durch Schläuche krabbeln und über Hindernisse springen möchte, Paartanz erlernen oder Frisbee spielen mag, dem empfehle ich, an anderer Stelle zu schauen, denn solches biete ich nicht an. Meine Arbeit umfasst neben der Erarbeitung eines Alltags­ge­horsams das Lösen von Problemen. Manchmal sind es auch nur „Knoten“, die gelöst werden müssen - wenn ein Hund z.B. keine Treppen läuft, in der Rettungs­hun­de­arbeit nicht zuverlässig bellt oder sich auf das Kommando „Sitz“ immer ins Platz legt und deshalb in der Prüfung durchfällt.

Vorträge an Volkshoch­schulen

VHS Oberasbach
05.02.2020 / 19:00

Zu verschiedenen Themen rund um die Psyche des Hundes und zu praktischen Fragen im Umgang halte ich Vorträge an etlichen Volkshoch­schulen.

Erfahrungs­be­richte und wie ich arbeite

Amy allein zuhause

Seit gut drei Jahren lebt die Hündin Amy (ein Kromfohr­länder) bei uns in der Familie. Da mein Mann und ich berufstätig sind und die Kinder schulpflichtig, ist Amy vormittags für ein paar Stunden alleine zuhause. Dies war die ganze Zeit auch kein Problem, bis Amy im Frühsommer  ...